Rohde & Schwarz: Ortung von Funkstörungen in Intelligenten Fabriken

Im Zeitalter der fortschrittlichen Technologie sind intelligente Fabriken auf drahtlose Kommunikationstechnik angewiesen. Das industrielle Internet der Dinge (IIoT) ermöglicht eine äußerst zuverlässige, sichere und latenzarme Kommunikation zwischen den automatisierten Fertigungsgeräten und steigert die Produktivität. Allerdings kann jegliche HF-Störquelle den Produktionsprozess unterbrechen und den Ausstoß verzögern. 

In den heutigen Netzen sind unerwünschte HF-Störsignal-Sender weit verbreitet. Eine Verringerung des Signal-Rausch-Verhältnisses am Empfänger um einige Dezibel hat einen erheblichen Einfluss auf die Netzkapazität. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Standort der Störquelle bestimmen können, um Ihre geschäftliche Agilität aufrechtzuerhalten.

HF-Störsignale

HF-Störsignale können absichtlich oder unabsichtlich erzeugt worden sein sowie moduliert oder unmoduliert zu jeder Zeit an jedem beliebigen Ort der Produktionsstätte auftreten und die drahtlose Kommunikation beeinträchtigen. Die Störungen können bei der LMR- oder LTE-Kommunikation zwischen den First Respondern und bei Navigationsgeräten, die GPS oder andere satellitengestützte Ortungsdienste nutzen, auftreten

Für die Beseitigung der Störsignale Bedarf es der richtigen Ausrüstung, z. B. Spektrumanalysatoren, Scanner und Empfänger. Scanner können unerwünschte Sender automatisch aufspüren, und Spektrumanalysatoren oder Empfänger können in Verbindung mit einer Richtantenne und hochentwickelter Software die Ortung von Störungen automatisieren.

Produkte für die Interferenzanalyse von Rohde & Schwarz

Da HF-Störsignale mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind, braucht man spezielle Geräte um sie zu lokalisieren. Wie zum Beispiel die robusten tragbaren Spektrumanalysatoren von Rohde & Schwarz. Diese Geräte können überall in der Fabrik eingesetzt werden und zeigen alle HF-Signale an. Die Benutzer können die Aufzeichnungsfunktionen zur Nachbearbeitung nutzen und Auftretensmuster untersuchen, um die Position des Emitters zu ermittelm

Der Rohde & Schwarz Spectrum Rider FPH ist ein Handheld-Spektrumanalysator, der Frequenzen von 5 kHz bis 31 GHz messen kann. Je nach Modell kann er mit einem einzigen Ladezyklus bis zu acht Stunden betrieben werden. Dank seiner kompakten Größe und seines ergonomischen Designs ist er einfach zu transportieren und zu verwenden. Dieser tragbare Spektrumanalysator wiegt nur 2,5 kg, unabhängig vom Frequenzbereich, und erfüllt die Schutzart IP54.

Bild 1. Rohde & Schwarz Spectrum Rider FPH Handheld-Spektrumanalysator.

Mit der Option FPH-K15 Störsignalanalyse kann der Analysator das Spektrogramm über einen Zeitraum von bis zu 999 Stunden aufzeichnen; die Zeitdauer hängt von der Länge des Aufzeichnungsintervalls ab. Die Nachverarbeitung lässt sich auf dem Analysator selbst oder mit der kostenlos herunterladbaren R&S®InstrumentView Software durchführen.

Abbildung 2. Die Software InstrumentView von Rohde & Schwarz hilft bei der Nachbearbeitung von Interferenzaktivitäten. Quelle: Rohde & Schwarz

Mit der Option FPH-K16 Kartierung von Signalstärken kann die Signalstärke des Emitters auf einem Grundriss der Produktionsstätte, der zuvor hochgeladen wurde, dargestellt werden. Somit erhält man eine visuelle Repräsentation der Emitter-Signalstärke in einem bestimmten Bereich sowie eine mögliche Position des Emitters (siehe Abbildung 3).

Abbildung 3. Laut der Kartierung der Signalstärke mit dem FPH-K16 von Rohde & Schwarz befindet sich die Störquelle in der Nähe des Eingangs. In diesem Szenario ist eine nicht funktionierende digitale Werbetafel in der Nähe des Eingangs die Störquelle. Quelle: Rohde & Schwarz

Eliminierung aller Arten von Störungen

Für die Beseitigung von möglichen Störquellen bedarf es der richtigen Geräte. Netzbetreiber, Regulierungsbehörden und Dienstanbieter können mit dem Spectrum Rider FPH von Rohde & Schwarz jede Quelle von HF-Interferenzen in Mobilfunknetzen schnell und genau identifizieren und lokalisieren. Mit dem Spectrum Rider FPH wird die Ortung von Funkstörungen in Fabriken einfach und effizient. Dadurch können Maßnahmen ergriffen werden, um einen reibungslosen Betrieb von Intelligenten Fabriken sicherzustellen.

Quelle: Rohde & Schwarz

Empfohlene Produkte

Handheld-Spektrumanalysator, 4 GHz, 50 Ohm, Rohde & Schwarz

Der Rohde & Schwarz Spectrum Rider FPH ist ein Handheld-Spektrumanalysator, der Frequenzen von 5 kHz bis 31 GHz messen kann. Er ist sowohl für Feld- als auch für Laboranwendungen in Innenräumen und im Freien geeignet. Dank seiner kompakten Größe und seines ergonomischen Designs ist er einfach zu tragen und kann in einer Vielzahl von Außenbereichen eingesetzt werden. Merkmale: Unabhängig vom Frequenzbereich wiegt er nur 2,5 kg und erfüllt die Schutzart IP54.

Spektrumanalysator, 3 GHz, 50 Ohm, Rohde & Schwarz

Die Spektrumanalysatoren von Rohde & Schwarz sind in einem HF-Labor genauso wichtig wie ein Oszilloskop oder ein Multimeter. Es handelt sich um ein einziges Messgerät, das für eine Reihe von Zwecken verwendet werden kann. Es ermöglicht die Spektrumanalyse und eine sehr genaue Leistungsmessung mit Leistungssensoren sowie die Analyse von analogen und digital modulierten Signalen.

Kartierung der Signalstärke, Rohde & Schwarz

Die Option FPH-K16 Kartendarstellung von Rohde & Schwarz eignet sich hervorragend zur Auswertung und Lokalisierung von unübersichtlichen Signalen oder Störern. Die Signalstärkekartierung zeigt eine grafische Darstellung des Signalstärkepegels.

HIGH VALUE 3-in-1 Vektor-Netzwerkanalysator-Bundle, 6 GHz, 50 Ohm, Rohde & Schwarz

Der Vektorsignalgenerator von Rohde & Schwarz ist in seiner Klasse das Nonplusultra. Dank seiner ultrahohen Ausgangsleistung, der vollständig kalibrierten Breitbandsignalerzeugung und der einfachen Touchscreen-Bedienung eignet er sich für eine breite Palette von Anwendungen. Merkmale: Frequenzbereich von 8 kHz bis 3 GHz oder 6 GHz, Signalerzeugung für alle wichtigen digitalen Kommunikationsstandards: 5G NR, LTE und WLAN.

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

Wie sicher ist eine Wallbox?

Nächster Beitrag

Elfa Distrelec unterstützt Studentengruppe bei den Formula Student Wettbewerben

Verwandte Beiträge