Die wichtigsten Trends in der industriellen Fertigung

Das produzierende Gewerbe wächst noch immer und entwickelt sich sehr schnell. Aber um sich an die Veränderungen anzupassen, werden viele Fabriken und Unternehmen im Jahr 2022 eine Reihe von Herausforderungen bewältigen müssen. Das neue Jahr ist eine gute Zeit, um sich neue Ziele zu setzen und Probleme zu beseitigen. In den vergangenen Jahren gab es meist einen Arbeitskräftemangel, so dass es jetzt darauf ankommt, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Außerdem kämpften die Unternehmen mit Lieferkettenproblemen und der Anpassung der Arbeitnehmer an die Automatisierung. 

In den vergangenen zwei Jahren hatte die Covid-Pandemie die größten Auswirkungen auf die Arbeitsweise vieler Unternehmen. Sowohl 2020 als auch 2021 waren schwierige Jahre für die Wirtschaft. Was bringt 2022? Ist Ihr Unternehmen bereit, sich den neuen Herausforderungen zu stellen? Dieser Artikel befasst sich mit den aktuellen Trends, die die Fertigung im Jahr 2022 prägen werden.

Intelligente Fertigung

Mehr denn je ist es wichtig, dem technologischen Fortschritt zu folgen. In den vergangenen Jahrzehnte haben neue Technologien Verbesserungen für Menschen gebracht. Vor allem in Zeiten, in denen viele Maschinen heruntergefahren wurden oder die Produktion ferngesteuert werden musste. In Zeiten der ständigen Erneuerung müssen sich die Unternehmen und Hersteller immer um neue Technologien kümmern.

Bis 2025 werden die 50 größten Konsumgüterhersteller in eine Marken-App mit KI, in das Produkt eingebettete Technologie, Videos als digitales Asset und/oder integrierte Innovation mit IT- und F&E-Teams investiert haben.

Gartner

Dank Smart Manufacturing (SM) können die Hersteller Trends in den Daten analysieren, um festzustellen, ob es Ansatzpunkte in ihren Prozessen gibt, an denen die Produktion stockt oder Material unwirtschaftlich eingesetzt wird. Einige Beispiele für intelligente Fertigungssysteme sind die computerintegrierte Fertigung, ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit und schnelle Konstruktionsaktualisierungen, digitale Informationstechnologie und eine anpassungsfähigere technische Ausbildung der Arbeitskräfte.

Intelligente Fertigung mit Robotertechnik und holografischem Bedienfeld, isometrisches Flussdiagramm auf dunklem Hintergrund, Vektorillustration.

Hauptvorteile der Technologieeinführung durch die Hersteller

Wenn Sie noch unsicher sind, wie wichtig Technologie in der industriellen Fertigung ist, finden Sie hier einige der Hauptvorteile, von denen Ihr Unternehmen profitieren kann:

  • Reduzieren Sie die Fehlerquote durch Investitionen in Automatisierung.
  • Verbesserung der Fertigungseffizienz durch Steigerung der Produktion und Verringerung des Arbeitskräftemangels.
  • Investieren Sie in intelligente Datensysteme, die erkennen können, wann es Zeit für eine Wartung ist, damit diese geplant werden kann. 
  • Steigern Sie die Produktivität und sparen Sie Wartungskosten, da weniger Zeit für die Reparatur oder den Austausch von Komponenten benötigt wird.
  • Ermöglicht die Nachverfolgung des Endprodukts und seine Anpassung an die Bedürfnisse Ihrer Kunden.

8 Fertigungstrends in 2022

Um Ihr Fertigungsunternehmen auf das neue, herausfordernde Jahr vorzubereiten, müssen Firmeninhaber, Ingenieure und Techniker die digitale Transformation vorantreiben. Besonders beliebte Trends in der industriellen Fertigung sind nach wie vor das Internet der Dinge (IoT), Big Data und die additive Fertigung (3D Druck). Letzteres ist nach wie vor einer der wichtigsten Trends in der industriellen Instandhaltung.

Aber der technologische Fortschritt ist nicht aufzuhalten. In diesem Jahr könnte Industrie 5.0 auf Industrie 4.0 folgen, B2B zu B2C werden und zu Offshore könnte Onshore hinzukommen. Es gibt viele neue Trends, die die Fertigungsindustrie im Jahr 2022 stark verändern werden.

1. Vorausschauende Instandhaltung

Die vorausschauende Wartung wird entscheidend dazu beitragen, dass Industrieunternehmen die steigenden Kundenanforderungen erfüllen und die digitale Transformation bis 2022 erreichen können. Proaktive Wartung vermeidet ungeplante Ausfallzeiten, verlängert die Lebensdauer von Maschinen und spart Kosten.

Die meisten Unternehmen stützen sich heute auf eine robuste, vernetzte Infrastruktur mit Datenbanken, Hardware und Software. Diese Funktionen sollen Unternehmen dabei helfen, ihre Abläufe zu rationalisieren und die Gesamteffizienz zu steigern.

Dotto, Die Kosten von Ausfallzeiten

Hersteller können vorausschauende Analysen nutzen, um die Leistung von Anlagen anhand einer Vielzahl von Leistungsparametern zu verfolgen und den Datenerfassungsprozess mit IoT-Technologien zu automatisieren. So können sie sicherstellen, dass alle Anlagen mit optimaler Betriebsleistung arbeiten.

2. Weitgehende Automatisierung

Die Automatisierung ist eines der Schlüsselelemente der modernen industriellen Fertigung. Viele Aufgaben, die früher einen menschlichen Eingriff erforderten, können heute dank moderner Softwareprogramme und Robotertechnik automatisiert werden. Die Verringerung der menschlichen Beteiligung an sich wiederholenden und gefährlichen Vorgängen macht die Fertigungslinie sicherer und für die Fabriken vorteilhafter.

Technologie und Industrie 5.0-Konzept von hochpräziser Robotersteuerung oben auf der Spritzgussmaschine.

Industrieroboter helfen Unternehmen, den Arbeitsprozess zu beschleunigen und Probleme und Fehler beim Fertigungsprozesses vorherzusehen. Dank der Robotik profitieren vor allem die Landwirtschaft und die verarbeitende Industrie. Laut Research and Markets wird der globale Markt für Agrarroboter im Zeitraum 2021-2027 mit durchschnittlich 14,5 % wachsen

3. Industrie 5.0

Die Fortschritte vieler Hersteller hängen von der Industrie 4.0 ab, die manchmal auch als Industrial Internet of Things (IIoT) oder Smart Manufacturing bezeichnet wird. Fertigungsbetriebe hinsichtlich der Verbesserung der Betriebstransparenz, der Senkung der Kosten, der Verkürzung der Fertigungszeiten und des Kundendienstes stehen außer Frage. Es verbindet die digitale Transformation von Fertigung, Produktion und operativen Abläufen. Und die von Industrie 4.0 ausgelöste Revolution ist noch nicht zu Ende.

Die Hersteller können nun moderne Werkzeuge und Technologien noch besser nutzen. Das ist der Übergang von Industrie 4.0 zu Industrie 5.0. Während sich die vierte industrielle Revolution auf den Einsatz von Technologie zur Optimierung von Fertigungsverfahren konzentrierte, geht es bei der fünften Revolution um die Verbindung von Mensch und Maschine, um die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Industrie 5.0 ist da und wird im Jahr 2022 präsenter werden.

4. Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) entwickelt sich zu einem der wichtigsten Trends in der Fertigung, wenn es darum geht, große Datenmengen schnell zu verarbeiten und sinnvolle Erkenntnisse zu gewinnen. KI unterstützt industrielle Abläufe in vielerlei Hinsicht, z. B. bei der Bestandsverwaltung, der Transparenz der Lieferkette, der Lageroptimierung, der Anlagenverfolgung, der Prognosen-Präzisierung, der Transportoptimierung und der Qualitätskontrolle.

Unternehmen können aus modernen Produktionsanlagen eine Vielzahl von Daten gewinnen, z. B. Prozess- und Leistungsstatistiken. Bei richtiger Analyse können diese Daten Informationen über die Produktionsoptimierung, die Wartungsplanung und das Anlagenmanagement liefern. 

5. Neue Recruitment-Strategien

Auch die Art und Weise der Rekrutierung neuer Arbeitskräfte kann Ihre Produktion verbessern. Der produzierende Sektor sieht sich zunehmend mit einem Mangel an qualifizierten Arbeitnehmern konfrontiert, zusätzlich zu den Engpässen in der Lieferkette. Arbeitgeber müssen deshalb an ihrer Attraktivität gegenüber langjährigen und künftigen Arbeitnehmenden arbeiten. Achten Sie auch darauf, dass in Ihrem Unternehmen eine Vielfalt von Mitarbeitern tätig ist. Diese Tendenz wird sich im Jahr 2022 noch verstärken.

6. Übergang von B2B zu B2C

Viele Hersteller haben in den letzten Jahren von einem traditionellen Business-to-Business (B2B)-Ansatz zu einem Business-to-Consumer (B2C)-Modell gewechselt. B2C steigert die Gewinne, hilft bei der Kontrolle von Marke und Preisen und liefert bessere Daten. Dank B2C können Hersteller ihre Produkte schneller entwickeln, testen und auf den Markt bringen.

Um die Verbraucher effizient zu erreichen, müssen Unternehmen jedoch eine eCommerce-Plattform wählen, die sowohl B2B- als auch B2C-Verkaufsplattformen unterstützt. Es muss eine Visualisierung aller B2B- und B2C-Kundenkontakte des Unternehmens bieten, ebenso wie Auftragsabwicklung und -verfolgung, sichere Zahlungen, Kundensupport-Management und die Verfolgung von Vertriebs- und Marketingaktivitäten.

7. Onshore statt Offshore

Die Pandemie hat ein Chaos in der globalen Lieferkette verursacht, das es für Unternehmen schwieriger macht, Materialien aus anderen Ländern zu beziehen. Die Verlagerung von Produktionsstätten und die Ausweitung ihrer Abhängigkeit von Ländern, mit denen die europäischen Länder freundschaftliche Handelsabkommen geschlossen haben, sind zwei wichtige Trends, mit denen sie sich im Jahr 2022 auseinandersetzen müssen. Da die Transportkosten weiter steigen, sollten sich die Unternehmen stärker auf die Steigerung des Absatzes im Inland konzentrieren.

8. Nachhaltigkeit

Die verarbeitende Industrie hat den Klimawandel zu einem Schwerpunktthema gemacht. Es liegt nun in der Verantwortung der Wirtschaft, nachhaltig und ökologisch verantwortungsvoll zu wirtschaften. Viele Unternehmen des Sektors sind bereits dabei, angesichts steigender Energie- und Materialkosten wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Darüber hinaus verschärfen sich die Vorschriften, und Kunden und Investoren tendieren zu nachhaltigeren Marken und Geschäftsideen.

Techniker steuern einen Prozess an einer Roboter-Förderanlage. Figur eines menschlichen Bedieners vor einem industriellen Tablet-Bildschirm. Effizientere Fertigungstechnologie.

Die Landwirtschaft ist für rund ein Drittel der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich, so dass Unternehmen veranlasst sind, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und auf CO2-arme Produktionsverfahren umzustellen. Der Trend zur grünen Produktion wird sich fortsetzen, da immer mehr Hersteller Nachhaltigkeit und Gewinn miteinander verbinden.

Ist Ihr Unternehmen für das Jahr 2022 gerüstet?

Trotz der eingangs erwähnten Schwierigkeiten ist mit einem Wirtschaftswachstum zu rechnen. Das Wichtigste ist, alle Veränderungen einzuleiten und die Zukunft der Unternehmen neu zu gestalten. Die Hersteller sollten sich voll und ganz auf Industrie 5.0 einlassen und offen für Technologien sein. Die wichtigsten Trends in der industriellen Fertigung gehen in Richtung autonome Technologie, B2C und Klimaneutralität. Darüber hinaus werden im Jahr 2022 die Themen Rechenschaftspflicht, KI, Cybersicherheit und die Konzentration auf Mitarbeiterbindung und Vielfalt wichtig sein.

Um Fabriken und Mitarbeiter auf die Veränderungen vorzubereiten, sind innovatives Denken, sorgfältige Planung und moderne Systeme erforderlich. Helfen kann dabei Asset Operations Management. Dabei handelt es sich um eine umfassende Lösung, die sowohl Unternehmenssoftware als auch vorausschauende Analytik und maschinelle Lerntechnologien umfasst.

Empfohlene Produkte

Grafische Messgeräte mit digitalem Eingang, Red Lion

Die neuesten NPI PM-50 Messgeräte wurden entwickelt, um die Produktivität des Bedienpersonals zu erhöhen und kritische Betriebsdaten für die Projektplanung und Prozessverbesserung aufzuzeigen. Es sind die ersten Geräte, die die Leistung von Industrie 4.0 wirklich zugänglich machen, mit Smart-Device-Konnektivität, die Zähler verfügen über On-Board-Wi-Fi, RS-485/Modbus und optional Ethernet oder RS-232, mit einfachem Start-Assistenten und einer App für die Programmierung und das Monitoring.

CP2 programmierbare Steuerung, Omron

Die Kompaktsteuerungen der Serie Micro PLC CP2 bieten eine Kommunikation von Maschine zu Maschine mit Datenerfassung dank des eingebauten 2-Port-Ethernet. Die Steuerung und Überwachung der Maschine ist nicht nur einfach, sondern verbessert auch die Produktivität und unterstützt die vorausschauende Wartung.

E/A-Modul 16 DI Ethernet/MODBUS/TCP/EtherNet/IP, Moxa

Diese Remote-I/O-Module mit Ethernet-Anschluss und digitalen und analogen Eingängen und Ausgängen lassen sich einfach anschließen, steuern und überwachen. Der aktive Kontakt mit SCADA-Systemen wird über OPC unterstützt. Es gibt zwei Ethernet-Anschlüsse für eine bequeme Verkettung per Daisy Chain, so dass kein Switch erforderlich ist. Mit Temperatursensoren und digitaler und analoger Eingangsüberwachung

Acti9 iEM2000 Energiemeter, Schneider

Diese Stromüberwachungszähler bieten eine Datenmessung mit der Genauigkeit der Wirkarbeitsklasse 1, ein LCD-Display, zwei Tarife und eine MID-zugelassene Technologie, die sich ideal für Unterabrechnungen und Kostenverteilungs-Anwendungen eignet, um die Betriebskosten zu senken und die Energieeffizienz zu optimieren. Mit der Energieverwaltungssoftware verwandeln sich die Acti9-Energiezähler in eine echte IoT-Lösung für digitale Energieinstallationen.

Sysmac NX7 Steuerungen, SPS, Omron

Diese Maschinensteuerungen mit künstlicher Intelligenz ermöglichen maschinelles Lernen und Optimierungen im Grenzbereich mit schneller und präziser Steuerung durch die Synchronisierung aller EtherCAT-Geräte, wie z. B. Bildverarbeitungssensoren, Servoantriebe und Feldgeräte, sowie die Erkennung von Anomalien zur Visualisierung von Fehlerstellen. NX7 AL-Steuerungen unterstützen die koordinierte Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, um datengesteuerte Entscheidungen zu treffen, mit Just-in-Time-Wartung und -Austausch, um Ausfallzeiten zu minimieren und Produktionsverluste zu reduzieren.

Ultimaker 2+ Connect, 3D-Drucker

Der Ultimaker 2+ Connect ist Ihr zuverlässiger Einstieg in die Welt des einfachen, ferngesteuerten 3D-Drucks, mit Netzwerkfunktionen und einem neuartigen Touchscreen. Um loszulegen, müssen Sie lediglich drei Komponenten auspacken und anschließen. Es zeichnet sich durch einfache Wartung, modernste Komponenten, Touchscreen, verbesserte Sicherheit und Netzwerkanbindung aus.


Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag
electric-vehicle

Index für Elektrofahrzeuge (EV) 2022

Nächster Beitrag

FESTO Automationslösungen im Automobilbau

Verwandte Beiträge