robots working in manufacturing.

Werden Roboter unsere Arbeitsplätze übernehmen?

Hochtechnologie ist der Markt mit dem weltweit stärksten Wachstum. In weniger als 50 Jahren hat sich die Hightech-Branche drastisch weiterentwickelt und verändert. In Anbetracht des ständigen Bedürfnisses des Menschen nach Entwicklung und Fortschritt war es ganz natürlich, dass der nächste Schritt in der technologischen Entwicklung die Konstruktion von Robotern war.

Bevor Roboter endlich ein Teil der Arbeit von Ingenieuren und KI-Technikern wurden, waren sie jahrzehntelang ein beliebtes Thema für Philosophen, Schriftsteller und Filmproduzenten. Damit begann die Entwicklung von menschenähnlichen Maschinen. Roboter stehen bereits in den Startlöchern, um unsere Arbeits- und Lebensweisen zu verändern. 

Doch woher kommen sie?

Die Ursprünge der frühmodernen Technologie liegen in der Geschichte des Computers. Dann kam das Internet und der Wandel von Handys zu Smartphones. Die Entwicklung der Technologie eröffnete neue Horizonte und Möglichkeiten. Jetzt geht die Revolution noch weiter, indem künstliche Intelligenz, kognitive Systeme, Roboter und deren Zusammenarbeit mit dem Menschen entwickelt werden.

Ausgehend von der Etymologie des Wortes “Roboter”, das seit 1920 verwendet wird, bedeutes es “mechanischer Mensch” oder “Zwangsarbeiter” (von tschechisch robotnik). Der tschechische Schriftsteller, Dramatiker und Kritiker Karel Capek verwendete es zum ersten Mal in seinem Stück “R.U.R.” (“Rossum’s Universal Robots”). Das beweist, dass Roboter als menschliche Inspiration “geboren” werden, damit sie mit uns konkurrieren und möglicherweise auch gewinnen können.

Viele Aufgaben, die früher von Menschen erledigt wurden, werden nun automatisiert werden. Darauf habe ich keine Antwort. Das ist eines der verwirrendsten Probleme der Gesellschaft.

John Sculley

Die Vorhersagen über die Auswirkungen, die Roboter auf die Gesellschaft haben werden, sind positiv oder negativ. Es stimmt zwar, dass einige Berufe durch den Einsatz von Computern überflüssig geworden sind, aber es sind auch wiederum neue IT- und Softwareberufe entstanden, die diese Lücke füllen. Die Entwicklung der Robotik eröffnet dem Menschen die Möglichkeit mit Robotern zusammenzuarbeiten. Werden Roboter also wirklich unsere Arbeitsplätze übernehmen?

Roboter am Arbeitsplatz

Viele Hersteller profitieren von den neuen technologischen Möglichkeiten, wie automatisierte Produktion, intelligente Daten, IoT und maschinelles Lernen. Roboter werden weltweit vor allem in der Automobil- und Elektronikmontage eingesetzt. Sie können repetitive Aufgaben übernehmen und sind so programmiert, dass sie bestimmte Funktionen, wie z. B. das Entnehmen, Verpacken und Platzieren von Komponenten, ausführen 

Menschen sind bei ständig sich wiederholenden Aufgaben weniger belastbar, etwa wegen Ermüdung oder schlechter Körperhaltung in Dauerbelastung. Roboter hingegen können solche Aufgaben ohne Pausen und mit äußerster Genauigkeit erledigen. Das Ergebnis sind höhere Stückzahlen und eine bessere Qualität der fertigen Produkte

Ein Mann konkurriert bei einem Vorstellungsgespräch mit Robotern um den Job.

Mithilfe von Kraft-Drehmoment-Sensoren können Roboter nun auch Tätigkeiten erledigen, die “menschliches Gefühl” erfordern, wie z. B. das Schleifen und Polieren von ungleichmäßigen Objekten. Somit können Roboter nun Aufgaben übernehmen, die früher von Fachkräften ausgeführt werden mussten. In solchen Situationen besteht durchaus Anlass zur Sorge, dass Roboter den Menschen ersetzen könnten.

Einem Bericht des Weltwirtschaftsforums aus dem Jahr 2020zufolge könnten 85 Millionen Arbeitsplätze durch eine Verschiebung der Arbeitsteilung zwischen Menschen und Maschinen wegfallen. Die meisten Quellen versichern jedoch, dass die Industrie 5.0 mehr Arbeitsplätze für Menschen schaffen als beseitigen wird.

Wir sind alle zu Anomalien in der Welt der KI geworden, aber der Mensch wird seinen Platz finden. Wenn wir uns öffnen und die Unterschiede, die uns menschlich machen, annehmen, haben wir eine Chance, unsere Menschlichkeit im Zeitalter der KI zu bewahren.

Ayanna Howard, Geschlecht, Rasse und Roboter – Wie man im Zeitalter der KI menschlich bleibt

Doch wie benutzt man die neue Technologie, um sein Unternehmen auszubauen?

Noch hat niemand ein richtig funktionierendes Perpetuum Mobile gebaut, aber die Roboterindustrie wächst, und Roboter haben bereits Einfluss auf das Leben der Menschen. Heutzutage sind viele Hersteller und Fabriken auf die Automatisierung angewiesen. Im Gegensatz zu Menschen müssen Maschinen keine Pausen machen und können auch repetitive Aufgaben präzise ausführen.

Die erste Regel von Technologie in Unternehmen ist, dass Automation die Effizienz vieler Abläufe steigert. Die zweite ist, dass sie die Ineffizienz von ineffizienten Abläufen erhöht.

Bill Gates

Da sich die Kommunikation in der Welt ständig verändert, sollte die Gesellschaft jetzt offen sein für die fünfte Revolution, in der die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern die Art und Weise, wie Unternehmen funktionieren, verändern wird. Roboter werden an der Seite des Menschen arbeiten und uns bei Aufgaben ergänzen, die für den Menschen im Allgemeinen nicht zu anspruchsvoll oder zu gefährlich sind. Das bedeutet, dass die Arbeit dank kollaborativer Roboter geteilt und verbessert werden kann. Im Folgenden finden Sie Beispiele für kollaborative Roboter, die von führenden Marken eingesetzt werden.

Treffen Sie EVA – den Industrieroboterarm

In der verarbeitenden Industrie werden im Zuge der Industrie 4.0 immer häufiger Roboter eingesetzt, die repetitive Aufgaben übernehmen, wie z. B. der Industriearmroboter EVA. Der Roboterarm Eva von Automata kann typischerweise bei der Maschinenbedienung, Produktprüfung, Inspektion, Sortierung und Laborautomatisierung eingesetzt werden. Lesen Sie mehr und hören Sie sich unser Webinar über den Roboter EVA an, um seine Funktionen, Möglichkeiten und Anwendungen zu entdecken.

OMRONs Roboter für die Zusammenarbeit mit Menschen

Der kollaborative Roboter von Omron ist so konzipiert, dass er sowohl mit Menschen als auch mit Maschinen zusammenarbeiten kann. Er verfügt über ein eingebautes Bildverarbeitungssystem, und seine integrierte Kamera lokalisiert Objekte in einem großen Sichtfeld. Dank Technologien wie Kraftrückkopplung, trägheitsarmen Servomotoren, elastischen Aktuatoren und Kollisionserkennung sind kollaborative Roboter so konstruiert, dass sie sicher mit menschlichen Bedienern zusammenarbeiten. Das bedeutet für Unternehmen mehr Effizienz und mehr Sicheheit am Arbeitsplatz.

SparkFun uARM Swift pro Roboter-Assistent

Der uArm Swift Pro von SparkFun ist eine Open-Source- und DIY-freundliche Roboterarm-Plattform für Bastler und den Bildungsbereich, die auf einem Arduino Mega 2560 basiert. Er ist ein leistungsstarker Desktop-Roboter-Assistent mit weitaus mehr Einsatzmöglichkeiten als seine Vorgänger.

Der kollaborative Zweiarmroboter YuMi von ABB

Im Jahr 2015 stellte ABB den Roboter YuMi vor. Durch die Kombination der einzigartigen Fähigkeit von Menschen, sich an Veränderungen anzupassen, mit der unermüdlichen Ausdauer von Robotern für präzise, sich wiederholende Aufgaben, ist es möglich, die Montage vieler Produkttypen auf derselben Linie zu automatisieren. Nach Angaben der Marke ist YuMi “für eine neue Ära der Automatisierung konzipiert”.

6 Branchen, die Roboter bereits einsetzen

Jeder nutzt Roboter im Alltag. Wissenschaftler, Ingenieure oder Mediziner nutzen Roboter, um ihre Arbeit zu erleichtern und zu verbessern. Diese Beispiele können künstliche intelligente Anwendungen, Kochroboter, Verteidigungsroboter oder Diener sein.

Fertigung

Das verarbeitende Gewerbe ist eine der wichtigsten Branchen, in denen Roboter eingesetzt werden. Fertigungsroboter sind auch sicherer in der Bedienung. Mithilfe von Kameras, Sensoren und automatischen Abschaltfunktionen, kann der Arbeitsplatz durch fortschrittliche Technologien nachhaltiger und einfacher zu bedienen sein. Fortgeschrittene Automatisierung und Industrie 5.0 sind einige derEntwicklungen in der industriellen Fertigungfür dieses Jahr. Wenn Sie daran interessiert sind, Ihr Werk zu verbessern, erfahren Sie mehr über intelligente Fabriken, die die Fertigungsindustrie verändern.

Landwirtschaft

Ähnlich wie im verarbeitenden Gewerbe steigern Roboter in der Landwirtschaft die Produktivität, indem sie die Gesamtkosten senken und verschiedene Formen der Robotertechnologie einsetzen. Erfahren Sie, wie das Wachstum der Technologie und Investitionen in dieAutomatisierung die Landwirtschaft verbessern. Landwirte verwenden bereits selbstgesteuerte GPS-Traktoren, Erntemaschinen und Roboter, um fehlende Arbeitskräfte zu ersetzen.  

Online Support

Die Roboter in diesem Bereich, die oft als Chatbots oder sprachgesteuerte persönliche Assistenten bezeichnet werden, sind in der Lage, ein gewisses Maß an natürlicher Sprache zu verstehen. Sie können viele alltägliche Fragen beantworten, aber auch Fragen weiterleiten, die menschliches Eingreifen erfordern. Ein Beispiel für ein solches intelligentes Sprachsteuerungssystem ist “Samantha” aus Spike Jonzes Science-Fiction- Film “Her”. Doch auch in der wirklichen Welt kommunizieren viele Menschen bereits mit intelligenten Sprachsteuerungssystemen, wie Alexa und Siri. Unternehmen investieren intern in solche Roboter, um IT-Supportanfragen zu bearbeiten. 

Medizinische Roboter

Ein weiterer häufiger Bereich, in dem Roboter eine große Rolle spielen, ist die Medizin. Medizinroboter sind weithin bekannt, insbesondere in der Chirurgie, wie der da Vinci-Roboter, der Operationen begleitet, indem er Patienten hilft, weniger Blut zu verlieren, das Infektionsrisiko zu verringern und die Heilung zu beschleunigen. Die kollaborativen Roboter ersetzen bei solchen Verfahren effektiv einen Mitarbeiter. Dadurch kann sich das medizinische Personal anderen Aufgaben zuwenden und die Kosten für medizinische Eingriffe können gesenkt werden. 

Dennoch stellt sich die Frage, ob die Patienten akzeptieren werden, dass Roboter immer häufiger eingesetzt werden, und welche besser sind – die menschenähnlichen oder die anderen? Wenn sie alle wie „Baymax“ aus dem Film Big Hero 6 aussehen würden, hätte vermutlich niemand etwas gegen sie. 

Zubereitung von Essen

Könnten Sie sich einen Roboter-Kellner, -Koch oder -Barkeeper wie in Morten Tyldums Film Passengersvorstellen? Automatisierte und intelligente Roboter werden in der Lage sein, Hunderte von Mahlzeiten zuzubereiten und zu kochen. Wir verwenden bereits einige Küchenroboter, die uns helfen, einige Mahlzeiten schneller und ohne Eingriffe zuzubereiten.

Militär

Roboter sind sowohl im militärischen Bereich als auch im Bereich der öffentlichen Sicherheit eine häufige Hilfe. Unbemannte Drohnen können zum Beispiel zur Überwachung und Unterstützung von militärischer Operationen eingesetzt werden. Diese Militärdrohnen können in Geiselsituationen auf Gefahrenstufen zugreifen und Soldaten und Ersthelfer mit Echtzeitinformationen versorgen.

Die Zukunft von Robotern und Menschen

Wie bereits erwähnt, sind wir bereits von Robotern umgeben. Sie verbessern meist die Arbeit der Menschen und erweitern ihren Horizont, um neue technologische Möglichkeiten zu erkunden. Das schafft auch neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Wenn man frühere industrielle Revolutionen vergleicht, scheint es nicht so, als bestünde die Gefahr, dass Roboter unsere Arbeitsplätze übernehmen.

Die Entwicklung der Automatisierung in der Industrie 4.0 hat bereits bewiesen, dass wir mit Maschinen zusammenarbeiten und Effizienz und Qualität verbessern können. Die fünfte industrielle Revolution soll die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern bringen, wobei die Massenproduktion durch die Produktion für den Einzelnen ersetzt werden soll.

Ob die Realität so aussieht wie in Science-Fiction-Filmen oder Büchern, werden wir bald herausfinden. Einige Filme zeigen eine Art katastrophale Vision von Robotern wie in Alex GarlandsEx Machina, wo die KI über die Menschen siegt. Der Schöpfer von “Ex Machina” sagt: „Eines Tages werden die KIs auf uns zurückblicken, so wie wir auf fossile Skelette in den Ebenen Afrikas schauen. Ein aufrechter Affe, der im Staub lebt, mit kruder Sprache und Werkzeugen, der kurz vor dem Aussterben steht”.

Filme spiegeln jedoch nicht immer die Wirklichkeit wider. Allerdings existieren diese Science-Fiction-Technologiennicht mehr nur in den Filmen, sondern bereits in der Realität. Und die Entwickler und KI-Ingenieure gehen sogar noch weiter und versuchen, Maschinen zu schaffen, die fast wie Menschen aussehen. Es liegt also an Ihnen zu entscheiden, ob das Konkurrenz für uns bedeutet 

Empfohlene Produkte

Arduino Tinkerkit Braccio Roboter-Arm

Der BRACCIO-Roboterarm kann auf verschiedene Arten zusammengebaut werden. Die Servos können mit Hilfe des beiliegenden BRACCIO Shields einfach an Ihr Arduino-Board angeschlossen werden. Dank seiner Anpassungsfähigkeit kann der BRACCIO auch eine Vielzahl von Objekten am Ende des Arms tragen. Seine Tragfähigkeit: Maximales Gewicht bei 32 cm Arbeitsabstand: 150 g.

uArm Swift Pro Roboterarm 12V, SparkFun Electronics

Der Roboterarm uArm swift pro ist klein und so einfach zu bedienen, dass ihn praktisch jeder in wenigen Minuten in die Hand nehmen kann. Er ist eine Open-Source- und DIY-freundliche Roboterarm-Plattform, die für Bastler und Bildungszwecke gedacht ist und auf einem Arduino Mega 2560 basiert. Visuelle Programmierung, Arduino-, Python-, GRABCAD- und ROS-Programmierung werden vom uArm unterstützt und bieten dem Benutzer eine breite Palette von Möglichkeiten.

EVA – Leichter 6-Achsen Industrieroboterarm, Automata

EVA ist der erste Desktop-Roboter der Welt, der von Grund auf so konstruiert wurde, dass er kostengünstig, leicht, benutzerfreundlich und zugänglich ist und dennoch industrielle Fähigkeiten bietet. Eva ist ein Sechs-Achsen Industrieroboter mit einer Reichweite von 600 mm bei einer Tragfähigkeit von 1,25 kg, der sich ideal für Pick-and-Place, Tests, Inspektion und Maschinenbedienung eignet.

Petoi Bittle Open-Source-Roboterhund-Bausatz, Seeed Studio

Bittle ist ein kleiner Roboterhund, der schnell und stark ist. Es ist ein hervorragendes Werkzeug, um etwas über vierbeinige Roboter zu lernen, sie zu unterrichten und zu erforschen. Mit Hilfe eines maßgeschneiderten Arduino-Boards, das alle instinktiven und raffinierten Bewegungen koordiniert, können Sie zahlreiche Sensoren anbringen, um die Wahrnehmung zu verbessern. Sie könnten auch einen Raspberry Pi oder andere KI-Chips verwenden, um künstliche Intelligenzfunktionen hinzuzufügen.

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag
Technische Ausrüstung auf dem Tisch. Werkzeuge zum Löten bereit.

Sicheres und effizientes Löten mit RND Lab

Nächster Beitrag
Cooperation of robots and humans, AI development. Industry 5.0.

Ist Ihr Unternehmen bereit für die Industrie 5.0?

Verwandte Beiträge