A lorry is driving through the fields, in the background  there are wind turbines

Die Bedeutung der Transportlogistik in der Landwirtschaft

Avatar-Foto

Die Transportlogistik ist wichtig f√ľr eine effiziente Landwirtschaft. Sie bef√∂rdert landwirtschaftliche Erzeugnisse von den landwirtschaftlichen Betrieben zu den weiterverarbeitenden Betrieben und am Ende zu den Grossm√§rkten und Verbrauchern. Da die Ern√§hrungssicherheit von der reibungslosen Transportlogistik abh√§ngt, sollten Probleme in der Lieferkette schnell behoben werden.

Landwirtschaftliche G√ľter m√ľssen vom Erzeuger zum Verbraucher transportiert werden, entweder auf konventionelle Art oder mechanisiert. Denn in vielen Teilen der Welt leben Landwirte und Erzeuger weit entfernt von den Orten, an denen ihre Produkte vertrieben werden. Das bedeutet, dass viele Erzeugnisse erst zu Sammelstellen transportiert werden m√ľssen, um dort gelagert oder aufbereitet zu werden. Der Strassentransport dient der √úberbr√ľckung der Entfernung zwischen den l√§ndlichen Anbaugebieten, den Verarbeitungsbetrieben in den Industrieregionen und schliesslich den Verbrauchern und Unternehmen in den St√§dten.

In Zukunft wird die Transportlogistik in der Landwirtschaft vor allem auf Technologie und Innovation setzen. Aber auch die Nachhaltigkeit sollte nicht zu kurz kommen. Schliesslich hat der Verkehrssektor erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt. Doch mit dem Aufkommen neuer Technologien ist es möglich, diese Auswirkungen zu verringern. Nur muss sich die Logistik darauf einlassen.

Warum ist die Transportlogistik wichtig f√ľr die Landwirtschaft?

Durch die zuverl√§ssige Transportlogistik k√∂nnen Landwirte mehr investieren, ihre Produktion steigern und internationale M√§rkte bedienen. Ohne die Logistik w√§re das nicht m√∂glich, da die Erzeugnisse nicht zum Kunden transportiert werden k√∂nnten. Eine unzuverl√§ssige Logistik k√∂nnte wiederum zu Verlusten aufgrund von Verderbnis durch unsachgem√§sse oder unp√ľnktliche Lieferung f√ľhren, was zu einem Rufverlust f√ľhren kann.

Die Qualit√§t eines landwirtschaftlichen Produktes entscheidet sich zuerst am Ort des Ursprungs und dann beim Transport. Deshalb sind sowohl bei der Ernte und beim Dreschen als auch beim Verpacken, Verarbeiten und Lagern sorgf√§ltige Qualit√§tskontrollen erforderlich. Dabei gilt es zu ber√ľcksichtigen, dass landwirtschaftliche Erzeugnisse im Gegensatz zu industriellen Produkten verderblich und oft sperriger sind.

Eine Person h√§lt einen Sack mit aufgedruckten M√ľnzen und Geldstapeln vor einem landwirtschaftlichen Feld mit Reihen von Jungpflanzen.

Bestimmte Waren m√∂gen in der Herstellung kosteng√ľnstig sein, aber ihr Transport aus weit entfernten Orten oder anderen L√§ndern kann kostspielig sein, was wiederum den Einzelhandelspreis in die H√∂he treibt. Um ihre Gewinne zu maximieren und die Transportkosten zu senken, m√ľssen sich Landwirte auf Kosteneinsparungen und die Steigerung der Agrarexporte konzentrieren. Wenn die Erzeugnisse nicht exportiert oder an internationale Kunden geliefert werden k√∂nnen, gibt eine gute Ernte Anlass zur Sorge. Um die Erwartungen der Kunden zu erf√ľllen, m√ľssen die Waren p√ľnktlich und zu einem angemessenen Preis an ihren Standort geliefert werden.

Welche Transportmittel werden f√ľr den Agrartransport verwendet?

F√ľr den Transport landwirtschaftlicher Erzeugnisse werden am h√§ufigsten Binnenschiffe, Seeschiffe, Lastkraftwagen und Z√ľge eingesetzt. Damit spielt der Strassenverkehr und die Schifffahrt eine wichtige Rolle in der Agrarlogistik.

Neben den landwirtschaftlichen Erzeugnissen m√ľssen aber auch die landwirtschaftlichen Maschinen transportiert werden, damit landwirtschaftliche Betriebe und verwandte Branchen expandieren k√∂nnen. Da diese schweren Fahrzeuge nicht unbedingt umweltfreundlich sind, wird nach Alternativen gesucht. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei vor.

Umweltfreundliche Transportalternativen

  • Autonome Traktoren: Mithilfe von GPS und k√ľnstlicher Intelligenz k√∂nnen diese Traktoren repetitive Arbeiten wie S√§en, Pfl√ľgen und Ernten ohne menschliche Hilfe ausf√ľhren. Sie sind so pr√§zise, dass es nicht zu Auslassungen oder √úberlappungen kommt, was zu erheblichen Einsparungen bei Kraftstoffverbrauch, D√ľngemitteln und Saatgut f√ľhren kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit arbeiten k√∂nnen und keine Pausen ben√∂tigen.
  • Elektrofahrzeuge (EVs) in der Landwirtschaft: Die Nachfrage nach Effizienz und Nachhaltigkeit treibt die Umstellung der Landwirtschaft auf Elektrofahrzeuge, wie elektrische Traktoren und Nutzfahrzeuge, voran. Immer h√§ufiger werden Elektrotraktoren, die mit erneuerbaren Energiequellen wie Wind- oder Solarenergie betrieben werden, eingesetzt. Landwirte in h√ľgeligem Gel√§nde mit Wasserl√§ufen k√∂nnen mithilfe von Wasserturbinen auch Wasser f√ľr die Stromerzeugung nutzen.
  • Automatisierte Erntesysteme: Um die Lebensmittelverschwendung zu verringern und die Qualit√§t der Lebensmittel zu verbessern, setzen diese Systeme Roboter und k√ľnstliche Intelligenz ein, um reife Pflanzen zu Spitzenzeiten zu erkennen und zu ernten. Automatisierte Erntemaschinen, die im Dauerbetrieb arbeiten, k√∂nnen die Erntearbeiten schneller erledigen als menschliche Arbeitskr√§fte und √ľbertreffen deren Grenzen. Sie eignen sich vor allem bei arbeitsintensiven Kulturen, die eine zeit- und kostenintensive menschliche Ernte erfordern.

Andere Formen der landwirtschaftlichen Technologie sind Drohnen und Roboter, auf die wir sp√§ter zur√ľckkommen werden.

Herausforderungen in der Transportbranche

Bis zum Jahr 2050 soll es 10 Milliarden Menschen auf der Erde geben, die ern√§hrt werden m√ľssen. Neben der steigenden Weltbev√∂lkerung stellen auch Umweltprobleme und knappe Ressourcen eine Herausforderung f√ľr die Landwirtschaft dar. Die Landwirtschaft gew√§hrleistet nicht nur die Ern√§hrungssicherheit, sondern hilft auch extreme Armut zu beseitigen und einen gemeinsamen Wohlstand zu f√∂rdern, indem sie die lokale Wirtschaft f√∂rdert.

Um die Herausforderungen zu meistern, muss die Logistik vom Erzeuger bis zum Markt richtig gesteuert werden. Wenn zum Beispiel die Lieferkette unterbrochen wird, ist es wichtig, einen Logistikplan zu haben. Auch auf witterungsbedingten St√∂rungen, Gewerkschaftsstreiks, Sch√§den am Lager oder Arbeitskr√§ftemangel usw. muss schnell reagiert werden k√∂nnen, damit der Betrieb ohne grosse Verz√∂gerung weitergef√ľhrt werden kann. Dazu bedarf es jedoch eine gewisse Vorbereitung, bei der jeder, vom einfachen Lagerarbeiter und Fahrer bis zum Betriebsleiter und Vizepr√§sidenten, einbezogen werden sollte. 

Neben den offensichtlichen Herausforderungen bei der Versorgung mit Rohstoffen, wie der Gew√§hrleistung der Produktqualit√§t und der rechtzeitigen und zufriedenstellenden Lieferung von Produkten, gibt es noch weitere wichtige Aspekte. Es muss sich viel √§ndern, denn digitale Disruption und Innovation werden zu wesentlichen Aspekten der Gesamtstrategie vieler Unternehmen. In der schnelllebigen Landwirtschaft kann die Aufgeschlossenheit gegen√ľber neuen Technologien dazu beitragen, eine Strategie f√ľr den Fall einer Krise zu entwickeln und etwaige Unannehmlichkeiten vorherzusehen und sich darauf vorzubereiten. Um den Wert der von einem Unternehmen get√§tigten digitalen Investitionen zu maximieren, m√ľssen die Rolle der Lieferkette und der Logistik verbessert und fortschrittliche Technologien eingesetzt werden.

Smart Farming: Die Einf√ľhrung intelligenter Technologien in der Landwirtschaft

Ein Landwirt h√§lt ein Tablet in der Hand, auf dessen Display Daten und Steuerelemente f√ľr den autonomen Traktor auf dem Feld zu sehen sind.

Die Entwicklung von Technologien und deren Einsatz in der intelligenten Landwirtschaft stellt eine Revolution in der Lebensmittelproduktion dar, die erhebliche Auswirkungen auf die Produktivit√§t, Nachhaltigkeit und Ern√§hrungssicherheit haben wird. Die technologische Zukunft er√∂ffnet eine intelligente Landwirtschaft, in der landwirtschaftliche Betriebe auf eine neue Art und Weise betrieben werden, die sich auf technologische Verbesserungen wie das Internet der Dinge (IoT), Sensoren, k√ľnstliche Intelligenz (KI), Robotik und Echtzeit√ľberwachung konzentriert. Durch den Einsatz von Drohnen, Datenanalyse und Informationstechnologie k√∂nnen alle Aspekte der Landwirtschaft, von der Aussaat bis zur Ernte, optimiert werden. Mehr √ľber die aufkommenden Trends in der Landwirtschaft erfahren Sie in diesem Beitrag.

Landwirtschaftliches IoT

Das Internet der Dinge (IoT) hat in den vergangenen Jahren an Popularit√§t gewonnen (bis 2030 wird es weltweit √ľber 29 Milliarden IoT-Ger√§te geben), wobei intelligente Ger√§te immer h√§ufiger werden und in der Lage sind, Informationen untereinander auszutauschen. Es wird erwartet, dass der Markt f√ľr das Internet der Dinge in der Landwirtschaft von gesch√§tzten 27,1 Milliarden Dollar im Jahr 2021 auf 84,5 Milliarden Dollar im Jahr 2031wachsen wird, was einer durchschnittlichen j√§hrlichen Wachstumsrate (CAGR) von 12,6 % zwischen 2022 und 2031 entspricht.

Daher kann die Technologie im Verkehrswesen sowohl f√ľr grosse Transportunternehmen als auch f√ľr kleine Entwicklungsunternehmen einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung dieser Branche leisten. Um erfolgreich zu sein, ist es wichtig, offen f√ľr Innovationen zu sein, wie IoT-gest√ľtzte GPS-Ortungsger√§te oder IoT-Sensoren, die es Logistikunternehmen erm√∂glichen, ihre Flotte zu √ľberwachen und Informationen √ľber den Zustand der transportierten G√ľter zu liefern. Das Internet der Dinge hilft auch bei der Bew√§ltigung von Problemen in der Lieferkette, indem es Echtzeitdaten √ľber den Standort und die Leistung von Anlagen liefert.

Industrielle Roboterarme bei der Arbeit in einem Lagerhaus f√ľr Landwirte.

Automatisierte Transportsysteme

W√§hrend in der Vergangenheit der gr√∂sste Teil der Arbeit in der Landwirtschaft manuell durchgef√ľhrt wurde, werden mit der Einf√ľhrung von KI und Robotern viele Arbeitsprozesse automatisiert. Doch nicht nur in der Landwirtschaft selbst, sondern auch im Logistiksektor werden Industrieroboter eingesetzt, um den Transport von Waren zu erleichtern. Der Einsatz von Technologien erm√∂glicht die Pr√§zisionslandwirtschaft, bei der die Ernteertr√§ge maximiert und die Verschwendung minimiert wird, indem die Ressourcen genau dort eingesetzt werden, wo sie ben√∂tigt werden. Automatisierte Transportsysteme k√∂nnen auch die landwirtschaftliche Wertsch√∂pfungskette optimieren, indem sie eine schnellere und zuverl√§ssigere Lieferung der Produkte vom Hof zum Markt gew√§hrleisten, den Verderb reduzieren und die Rentabilit√§t erh√∂hen. 

Big Data in der Landwirtschaft 

Big Data birgt ein enormes Potenzial f√ľr die Entwicklung der Lieferkette und ist wichtig f√ľr die Umgestaltung der Agrarindustrie. H√§ndler k√∂nnen Daten nutzen, um Betriebsmittel zu beschaffen und sich f√ľr einen maximalen Marktvorteil zu positionieren. Die Hersteller k√∂nnen ihre Produktionsmittel verbessern und ihren Kundenstamm dank der fortgeschrittenen Konnektivit√§t eines globalen Agrarnetzwerks besser ansprechen.

Big Data kann verschiedene Funktionen der Pr√§zisionslandwirtschaft wirksam unterst√ľtzen und bei der Gewinnung von Informationen und Erkenntnissen aus Daten helfen, um wichtige landwirtschaftliche Entscheidungen und Schwierigkeiten zu verarbeiten.

Alahmad, T.; Nem√©nyi, M.; Ny√©ki, A. ‚ÄěApplying IoT Sensors and Big Data to Improve Precision Crop Production: A Review‚Äú, Agronomy 2023

Big Data wird die gesamte Lieferkette wettbewerbsf√§higer und profitabler machen, aber die Vorteile werden nicht auf die oberste Ebene beschr√§nkt sein. Die Landwirte k√∂nnen von mehr Wissen und genauer Beratung profitieren, und die Verbraucher k√∂nnen von einer gr√∂sseren Auswahl und besserer Qualit√§t profitieren. Strengere Standards und R√ľckverfolgbarkeit, die durch Datenkonnektivit√§t in Anwendungen des industriellen Internets der Dinge (IIoT) erm√∂glicht werden, werden die Gewinnspannen in der Lieferkette erh√∂hen und gleichzeitig die Qualit√§t verbessern, um den Anforderungen der lokalen und internationalen K√§ufer gerecht zu werden.

Ein Landwirt steuert mit einem Tablet eine landwirtschaftliche Drohne, die √ľber einem gr√ľnen Getreidefeld schwebt und die moderne Technologie der Pr√§zisionslandwirtschaft demonstriert.

Drohnen und Verkehrsnetz

Neue Technologien sind bereits dabei, die etablierten Standards in der Landwirtschaft auf den Kopf zu stellen, denn bisher unerschwingliche Ger√§te werden nun in landwirtschaftlichen Betrieben auf der ganzen Welt eingesetzt. Mithilfe der Technologie entwickelt sich auch das Transportwesen weiter. Eine L√∂sung ist das eHighway-Konzept von Siemens. Um den Strasseng√ľterverkehr zu elektrifizieren, werden Lkw √ľber eine Oberleitung mit Strom versorgt. 

Dank der j√ľngsten Entwicklungen in der Sensortechnik k√∂nnen Landwirte ausserdem Aufkl√§rungsdrohnen oder unbemannte Flugger√§te (UAVs) einsetzen, die das Land auf Sch√§dlinge oder trockene Regionen, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, untersuchen. Mit den pr√§zisen Luftaufnahmen, √§hnlich wie bei der multispektralen Bildgebung, k√∂nnen Landwirte fundierte Entscheidungen √ľber die Pflanzengesundheit und die Ressourcenzuweisung treffen.

Verbesserung der Agrarlogistik

Mit dem Aufschwung des elektronischen Handels m√ľssen die Transportunternehmen effizienter und schneller arbeiten, um die steigende Nachfrage der Verbraucher zu befriedigen. Sie m√ľssen Kundenbestellungen schnellstens bearbeiten. Viele Logistikunternehmen sind noch dabei, sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Aber um auf dem Markt zu bleiben, ist es wichtig, die neuen Technologien zu nutzen, die sich immer mehr durchsetzen. Durch diese fortschrittlichen Ger√§te, die Pr√§zisionslandwirtschaft und die Robotersysteme werden die landwirtschaftlichen Betriebe rentabler, effizienter, sicherer und umweltfreundlicher.

Um die Bed√ľrfnisse der Kunden zu befriedigen, ist es wichtig, mit den Technologien auf dem Laufenden zu bleiben, da dies ein einfacher und nachhaltiger Weg ist, viele von ihnen zu erreichen. Viele Kunden erwarten nun, dass sie den Verlauf der Lieferung der bestellten Produkte verfolgen k√∂nnen. Da immer mehr Daten zur Verf√ľgung stehen, wollen die Verbraucher ein Unternehmen w√§hlen, das ihre Bed√ľrfnisse genau erf√ľllt, und eine sichtbare, innovationsorientierte Lieferkette bietet.

Produktempfehlungen

LoRaWAN Gateway SenseCAP, 915 MHz, IP66, Seeed Studio.

Intelligente Landwirtschaft, Pr√§zisionslandwirtschaft und intelligente St√§dte sind nur einige der drahtlosen Umgebungserfassungsanwendungen, auf die sich SenseCAP im Rahmen der ersten Einf√ľhrung der industriellen IoT-Produktreihe (IIoT) von Seeed konzentriert. Sie besteht aus Softwarediensten (SenseCAP-Portal, mobile App, offenes Dashboard usw.), Hardwarel√∂sungen (Sensoren, Datenlogger, Gateways usw.) und APIs f√ľr die Ger√§te- und Datenverwaltung.

Photoelektrische und kapazitive Sensoren, Carlo Gavazzi

Carlo Gavazzi hat sich auf die Entwicklung von Kontrollsystemen und √úberwachungsinstrumenten f√ľr den Agrarsektor spezialisiert. Sein F√ľtterungssystem verf√ľgt √ľber photoelektrische Sensoren, die f√ľr Langlebigkeit und optimale Leistung unter diesen anspruchsvollen Bedingungen sorgen, sowie kapazitive Sensoren, mit denen der F√ľllstand von Saatgut und Getreide sowie der Nachf√ľllprozess √ľberwacht werden.

Kabelloses 4G LTE-Gateway f√ľr Fahrzeuge, PLANET Technology Corporation

Der PLANET VCG-1500WG-LTE ist ein kompakter eingebetteter 4G/LTE-Router, der verschiedene Netzb√§nder wie FDD, TDD, WCDMA, Edge und GSM unterst√ľtzt. Er bietet Spitzen-Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s und verf√ľgt √ľber ein verbessertes Failover auf 3G bei instabilen LTE-Bedingungen. Er ist ideal f√ľr die Bereitstellung von WLAN in Bussen, Taxis, √∂ffentlichen Verkehrsmitteln und Hochgeschwindigkeitsz√ľgen.

I/O-Module, Brainboxes

Brainboxes, ein Spezialist f√ľr das Internet der Dinge (IoT), bietet stabile und dauerhafte Konnektivit√§tsoptionen an und sorgt so f√ľr einen nahtlosen Datenfluss zwischen landwirtschaftlichen IoT-Ger√§ten. Die Landwirte erhalten pr√§zise und schnelle Informationen und k√∂nnen dank des st√§ndigen Datenflusses, den ihre L√∂sungen gew√§hrleisten, ihre Betriebe rentabler bewirtschaften.

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

Smart Parking mit LoRa

Nächster Beitrag

Kalibrierung ‚Äď ein Leitfaden

Verwandte Beiträge