Grüne Gebäudelösungen für eine nachhaltige Zukunft

Nachhaltige Gebäude reduzieren den Energie- und Wasserverbrauch und sind ein wichtiger Bestandteil der klimawandelgerechten Stadtplanung.

Wegen der Notwendigkeit der Nutzung nachhaltiger Energiequellen setzt auch die Immobilienbranche auf umweltfreundlichere Lösungen. Wohn- und Geschäftsgebäude werden immer “grüner” und energieeffizienter. Architektur- und Ingenieurbüros nehmen umweltfreundlichere Lösungen für die Gebäudeplanung rasch als Standardverfahren an.

Schneider Electric ist eines der Unternehmen, die Ingenieuren Produkte für zukunftssichere elektrische Systeme anbieten, die über die gesamte Lebensdauer eines Gebäudes hinweg maximale Energieeffizienz gewährleisten. Wenn Sie zum Aufbau umweltfreundlicherer Infrastrukturen beitragen möchten, dann lesen Sie weiter.

Nachhaltiges Bauen ist auf dem Vormarsch

Der Begriff Green Buildings bezeichnet umwelt- und ressourcenschonende Gebäude, deren Umweltauswirkungen von der Planung über den Bau, den Betrieb und der Wartung bis hin zum Abriss bestmöglich reduziert sind. Konventionelle Gebäude hingegen werden zumeist mit Energie aus fossilen Brennstoffen beheizt oder sie sind schlecht gedämmt. 

Da der Bausektor der grösste Energieverbraucher in der EU ist, hat die Europäische Kommission eine Renovierungswelle angekündigt, um die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden überall in der EU zu verbessern. Dadurch werden nicht nur wertvolle natürliche Ressourcen geschützt, sondern auch der Lebensstandard der Menschen verbessert. Deshalb sollen bis 2035 35 Millionen Gebäude renoviert werden, wodurch 160.000 neue “grüne Arbeitsplätze” im Bausektor entstehen könnten.

Der Green-Building-Markt wird in dem Zeitraum 2021-2027 einen deutlichen Anstieg verzeichnen, befeuert durch die steigende Nachfrage nach Infrastrukturen mit geringeren Treibhausgasemissionen 

Global Market Insights

Intelligente Gebäude als Teil einer nachhaltigen Zukunft

Damit das Konzept von Green Buildings Erfolg hat, müssen alternative, wiederwendbare und erneuerbare Materialien verwendet und der Energieverbrauch und der Abfall im Bauprozess reduziert werden. Nur dann haben grüne Gebäude ökologische, soziale und wirtschaftliche Vorteile.  

Auch intelligente Gebäude können die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden verbessern. Sie integrieren Gebäudetechniksysteme und unterstützen grüne Gebäude durch die Nutzung von Daten und digitaler Technologie, wie zum Beispiel die IoT-basierten Messsysteme von Schneider Electric. 

Kontinuierliche Energieoptimierung von Gebäuden durch aktive Energieeffizienz. Quelle: Schneider Electric

Sehen Sie sich das folgende Video an und erfahren Sie, wie Schneider Electric zu einer kohlenstoffärmeren, digitalisierten und elektrifizierten Zukunft von Gebäuden beiträgt und was getan werden muss, um die Kohlenstoffemissionen zu senken

  1. Renovierung von Gebäuden und Steigerung ihrer Effizienz durch Innovationen und neuartige Materialien.
  2. Verbesserte Heizungs- und Elektrifizierungssysteme.
  3. Messung des Energieverbrauchs.

Renovierung & Elektrifizierung

Nach der Renovierung können die Gebäude über Solarzellen Energie erzeugen, an das Stromnetz angeschlossen werden, um Elektrofahrzeuge aufzuladen und verfügen über eine bessere Energiespeicherung. Die elektrischen Anlagen sind das Herzstück der Energieeffizienz von Gebäuden. Die Elektrifizierung ist nicht nur für die Verbesserung von Gebäuden von entscheidender Bedeutung, sondern auch für andere Sektoren wie Verkehr, Produktion, Energiespeicherung und zur Unterstützung anderer erneuerbarer Energien wieHeizalternativen, Photovoltaik (PV)-Anlagen, Microgrids, Wasserkraftwerke und Wasserenergie

Auch Planung ist für eine umweltfreundlichere Infrastruktur von entscheidender Bedeutung, wenn man bedenkt, wie viele bestehende Gebäude weltweit renoviert werden könnten. Richtig konzipierte Strukturen für die Umwandlung bestehender Gebäude in grüne Gebäude ermöglichen eine Nachrüstung, die die Leistung des Gebäudes verbessert. Dann ist es wichtig, dass neu errichtete und renovierte Gebäude komfortabler und kosteneffizienter instand gehalten werden, und dass die Gebäudenutzer zur Effizienz angehalten werden.

Die Umwandlung bestehender Gebäude in nachhaltigere Gebäude erfordert:

  • EinInnovatives Energiekonzept -, das den Energieverbrauch minimiert und erneuerbare und kohlenstoffarme Technologien integriert, um den Energiebedarf des Gebäudes zu decken, nachdem die inhärente und natürliche Effizienz der Architektur des Gebäudes maximiert wurde.
  • Die Erhaltung der Umwelt , denn nur in einer intakten Umwelt haben wir mehr Biodiversität und eine verbesserte Bodenqualität. Dies kann errreicht wrden durch die Schaffung von neuen Grünflächen und dem Bauen auf kontaminiertem Flächen.
  • Die Reduzierung von Abfall − einige Aktivitäten konzentrieren sich auf die Nutzung organischer und anorganischer fester Abfälle für nützlichere Anwendungen wie Kompostierung und Stromerzeugung sowie auf das Recycling und die Wiederverwendung von Abwasser mit der entsprechenden Behandlung.
  • Die Förderung des Wohlbefindens und der Gesundheit − frische Luft und gute Luftqualität in Innenräumen; Vermeidung von Schadstoffen und Chemikalien; Sicherstellung des Wohnkomforts durch die Umgebung und die richtige Temperatur (Überwachungssysteme, passives Design, Gebäudemanagement); Einbeziehung von natürlichem Licht; Reduzierung des Lichtenergiebedarfs.
  • Eine bessere Anbindung an Infrastrukturen – die Schaffung eines vielfältigen Umfelds, das Gemeinschaften stärkt und verbindet; Bereitstellung von guten Verkehrsmitteln und Einrichtungen; Entwicklung “intelligenter” Informations- und Kommunikationstechnologie, um effektiver mit der Umwelt zu interagieren (z. B. intelligente Stromnetze); Landwirtschaft in den Städten.
  • Den Bau robuster Gebäude − Anpassung an den Klimawandel; Gewährleistung der Anpassungsfähigkeit an Extremereignisse wie Flächenbrände, Erdbeben und Überschwemmungen, um die öffentliche Instrastruktur sowie das Hab und Gut der Bevölkerung zu schützen.
  • Die Betrachtung aller Phasen des Lebenszyklus eines Gebäudes − geringere Umweltauswirkungen von der Planung über den Bau, den Betrieb und die Instandhaltung bis hin zum Abriss.

Die Digitalisierung von Gebäuden

Die Technologie spielt, ähnlich wie die Elektrifizierung, eine der wichtigsten Rollen beim grünen Übergang, nicht nur für die Immobilienbranche, sondern auch für den Verkehr (E-Autos), die Fertigung und Produktion (nachhaltige Automatisierung), die Landwirtschaft und andere Sektoren.

Grüne technologische Lösungen, präsentiert von Deloitte:

  • 3D-Druck (Bauen 4.0) und umweltfreundliche Architektur.
  • Zunehmender Einsatz von Automatisierung und Robotik.
  • Industrialisiertes, modulares und vorgefertigtes Bauen.
  • Die Verwendung von digitalen Zwillingen in Bauverfahren.
  • Gebäudedatenmodellierung (BIM).
  • Der Einsatz von fortschrittlicher Analytik, Daten und KI im Projektmanagement vor Ort.

Die Digitalisierung von Gebäuden verbessert die Energieeffizienz und senkt die Kosten von Gebäuden und Bauwerken, insbesondere wenn sie mit IoT-Technologien integriert wird. Schneider Electric bietet elektrische Geräte für genaue Messungen und Sicherheit, wie z. B. Energiezähler und Softwareanwendungen, die relevante Energieparameter anzeigen und die wichtigsten Leistungen angeben.

Umweltfreundlichere Lösungen von Elektrodesignern

Elektroingenieuren stehen zahlreiche Normen und Technologien zur Verfügung, um zukunftssichere elektrische Systeme für Gebäude zu spezifizieren. Schneider Electric ist sich bewusst, dass es in der Verantwortung der Elektroplaner liegt, energieeffiziente und wirtschaftlich optimierte elektrische Systeme zu realisieren. Das Unternehmen berücksichtigt, wie Regierungen, Branchenorganisationen und lokale Stromversorgungsunternehmen ökologische Bauvorschriften in wichtigen globalen Märkten regulieren.

Software-Programme

Schneider Electric bietet zahlreiche Softwareanwendungen an, die Ingenieure bei der Arbeit mit dem elektrischen Verteilungssystem unterstützen. EcoStruxure Power Design – Ecodial-Software ermöglicht es Ingenieuren beispielsweise, ein energieeffizientes Design in Übereinstimmung mit der Norm IEC 60364 leichter in ihren Arbeitsablauf zu integrieren. Lesen Sie hier mehr über Normen für energieeffiziente Gebäude. 

Energiezähler & Leistungsmessgeräte

Ein effizientes Energiemonitoring kann wichtige Informationen über den Betrieb des Gebäudes liefern. Es zeigt Umweltparameter (Kohlendioxid, Lüftungsraten, Lufttemperatur, Beleuchtungsstärke, flüchtige organische Verbindungen) und Unterparameter der Versorgungsunternehmen (Gas, Wasser, Kühlung, Heizenergie und Warmwasser, Strom und Beleuchtung) an.

Schneider Electric bietet Produkte, die vertrauenswürdig und sicher sind. Das Unternehmen testet jedes Produkt nach den strengsten Normen, wie IEC, MID, UL usw. in externen Labors. Basis-Energiezähler für einphasige und dreiphasige Netze, einfache kWh-Zähler, intelligente Zweitarif-Energiezähler und Stromzähler für Netzüberwachungsanwendungen. Die Daten können lokal oder aus der Ferne eingesehen werden. Bei der Acti9-Serie ermöglicht die Verbindung mit einer Energieverwaltungssoftware die Nutzung der wahren Möglichkeiten der digitalen IoT-Installation.

Die Energiezähler der Serie Acti9 iEM2000 bieten Datenmessung mit der Genauigkeit der Wirkarbeitsklasse 1, LCDs, zwei Tarife und MID-zugelassene Technologie. Sie eignen sich perfekt für Anwendungen zur Unterverrechnung und Kostenverteilung, zur Senkung der Betriebskosten und zur Steigerung der Energieeffizienz. Mit der Energieverwaltungssoftware verwandeln sich die Acti9-Energiezähler in eine echte IoT-Lösung für digitale Energieinstallationen.

Eine weitere Serie von Schneider Electric ist PowerLogic, deren PM5000 ein sicherer und zuverlässiger IOT-Energie- und Leistungsmesser ist. Er bietet verschiedene Lösungen, um jeden Bedarf an Energie- und Netzmanagementanwendungen mit höchsten Anforderungen, wie IEC, MID, UL usw., und anspruchsvollen Kostenmanagement-Tools zu erfüllen.

Mit dem PM5000 können Sie verschiedene Tarife, Doppel-Ethernet-Ports und andere Funktionen nutzen, um die betriebliche Effektivität zu erhöhen, die Energiekosteneinsparungen zu maximieren und die Unternehmensleistung zu steigern.

Der klassenbeste Modicon M221 Logik-Controller ist als Brick- oder Book-Style-Variante erhältlich, die eine minimale Einrichtung erfordert und Flexibilität bietet. Mit diesem übersichtlichen Fernbedienungspanel können Sie Ihre Maschine schnell visualisieren und warten. Sie können ihn bei Distrelec als Starterkitmit dem HMI-Gerät THM2GDB und der Schneider SoMachine-Software V1.1 erhalten.

Das letzte hervorgehobene Produkt von Schneider Electric ist Zelio Logic, eine benutzerfreundliche Alternative zu Lösungen, die sich auf kabelgebundene Logik oder dedizierte Karten stützen, wenn Sie auf der Suche nach einer SPS für einfache Automatisierungssysteme sind. Das Zelio logic SPS-Steuerrelais ist als Kompaktversion und als modulare Variante mit zusätzlichen E/A-Erweiterungsmodulen erhältlich. Die intelligenten SPS-Steuerrelais verfügen über eine PID-Funktion für HLK-Anwendungen und können über 2G/3G-Modems kommunizieren.

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

Index − Diese Länder sind am besten für die Energiewende aufgestellt

Nächster Beitrag

Top 10 der innovativen und nachhaltigen Energietechnologien

Verwandte Beiträge